Richtlinien für Helfende

Das Wichtigste zuerst: Du darfst als Helfer/in keine verdächtigen Symptome zeigen, nicht zur Risikogruppe gehören und Dich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Mit einfachen Maßnahmen kannst Du helfen, Dich und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen, und den Ablauf Deiner Hilfeleistung möglichst reibungslos zu gestalten.

Die wichtigsten Hygienetipps

  • Niese oder huste in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorge das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halte die Hände vom Gesicht fern – vermeide es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Halte ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.
  • Vermeide Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Du andere Menschen begrüßt oder verabschiedest.
  • Wasch Dir regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) die Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Verhaltensregeln / Ablauf

  • Betrete nicht das Haus oder die Wohnung des/der Hilfesuchenden. Besprecht alles Notwendige am Telefon und haltet bei Begegnungen an der Haustür ausreichend Abstand zueinander. Einkäufe solltest Du ohne direkten Kontakt vor der Tür abstellen.
  • Kläre die Bezahlung von Einkäufen und dergleichen am besten schon am Telefon. Idealerweise erfolgt diese bargeldlos, z.B. per PayPal. Ist das nicht möglich, beachte dass auch Bargeld eine Übertragungsquelle sein könnte.
  • Vermeide eine unbewusste Verbreitung des Virus. Wenn Du mehrere Hilfesuchende “in einem Rutsch” unterstützt, solltest Du besonders auf die Hygiene bei und zwischen den einzelnen Stopps achten.
  • Bitte halte Dein Angebot aktuell. Wenn Du Deine Hilfe pausieren möchtest, kannst du das Angebot in Deinem Konto deaktivieren und ggf. später wieder reaktivieren.

Richtlinien für Hilfesuchende

Mit einfachen Maßnahmen kannst Du helfen, die Verbreitung von Infektionskrankheiten einzudämmen, und den Ablauf der Hilfeleistung möglichst reibungslos zu gestalten.

Die wichtigsten Hygienetipps

  • Niese oder huste in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorge das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halte die Hände vom Gesicht fern – vermeide es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Halte ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.
  • Vermeide Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Du andere Menschen begrüßt oder verabschiedest.
  • Wasch Dir regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) die Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Verhaltensregeln / Ablauf

  • Lass den/die Helfer/in nicht ins Haus beziehungsweise die Wohnung. Besprecht alles Notwendige an der Haustür und das mit ausreichend Abstand zueinander.
  • Kläre die Bezahlung von Einkäufen und dergleichen am besten schon am Telefon. Idealerweise erfolgt diese bargeldlos, z.B. per PayPal. Ist das nicht möglich, beachte dass auch Bargeld eine Übertragungsquelle sein könnte.
  • Bewahre eine gewisse Skepsis. Wir möchten auch an das Gute im Menschen glauben. Dennoch hört man leider immer wieder von neuen Betrugsmaschen. Sei vorsichtig und begegne jedem Fremden an der Haustür mit einem gesunden Maß an Misstrauen.
  • Wenn Du Lebensmittel erhältst, wasche Dir nach dem Verräumen direkt die Hände.
  • Bitte halte Dein Gesuch aktuell und markiere es als “erledigt”, wenn Dir geholfen wurde. Über den Link, den wir Dir zu Beginn geschickt haben, kannst Du Dein Gesuch jederzeit bearbeiten.